Rezension zu “Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen” von Andreas Jäger

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar über NetGalley erhalten habe (Danke dafür). Diese Rezension erfolgt jedoch ohne jegliche Beeinflussung.


Autor: Andreas Jäger
Buchtitel: Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen
Erscheinungsdatum: 18. Juni 2018
Seiten: 112 Seiten
ISBN: 978-3845828626

 

Klapptext:

In diesem Buch finden sich die wahren Geschichten von 25 Frauen, die alle auf ihre eigene Weise die Welt verändert haben – von den Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, über Katharina die Große, die Kaiserin von Russland wurde, zu der großartigen Malerin Frida Kahlo, der jungen Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der engagierten Schauspielerin Emma Watson und Michelle Obama, die eine große Fürsprecherin der Rechte von Frauen und Mädchen ist.

Jede dieser Frauen ist auf ihre Weise beeindruckend, aber ob Naturwissenschaftlerin, Krankenschwester, Schriftstellerin, Rechtsanwältin, Schauspielerin, Umweltschützerin, Fußballerin oder Tierschützerin – eines haben sie alle gemeinsam: Sie waren und sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen ebenbürtig sind, und haben sich geweigert, Männern den Lauf der Geschichte zu überlassen.

Neben den Schilderungen der großen Leistungen und Ideen dieser Frauen geht das Buch aber auch der Frage nach, was sie sagen würden, wenn sie mit Fragen und Problemen konfrontiert wären, die Mädchen von heute tagtäglich beschäftigen. Und so findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem man zum Beispiel erfährt, wie Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen würde, oder was Virginia Woolf einem Mädchen raten würde, das sich als Außenseiterin fühlt …

Meine Meinung:

Das Sachbuch hat als Zielgruppe das Alter 10-12. Dementsprechend ist der Aufbau sehr bunt und mit vielen ansprechenden Illustrationen unterlegt. Die Texte zu den einzelnen Persönlichkeiten sind in einer für die Zielgruppe ansprechenden Sprache – für Erwachsene sprachlich etwas zu umgangssprachlich. Inhaltlich kann aber bestimmt jeder dort etwas für sich Neues entdecken. Zum Aufbau lässt sich noch sagen, dass jeder Persönlichkeit zwei Doppelseiten gewidmet sind. Diese sind alle ähnlich, aber nicht gleich aufgebaut. Der Infotextanteil umfasst immer ziemlich genau eine Seite. Dazu kommen einleitende Texte zu den Besonderheiten der einzelnen Frauen und Situationsbeispiele, die aufzeigen sollen in welcher Art und Weise man sich an ihnen ein Beispiel nehmen könnte.

Mir hat es gut gefallen mit Hilfe des Buches eine Reise durch die Zeit zu machen und zu beobachten, welche Errungenschaften einzelne Frauen errungen haben und wie sie in die Geschichte eingegriffen haben. Etwas schwer getan habe ich mir mit der ein oder anderen Situation, in welche die Handlungsweise übertragen werden sollte. Das kam mir zeitweise etwas zu weit hergeholt vor. Da habe ich mich dann schon gefragt, in wie weit das für die Kinder anwendbar ist. Doch gleichzeitig sind es diese Stellen, die aus dem Sachbuch mehr machen und die reinen Informationen dem Leser auf ansprechende Weise näher bringen.

Abschließend möchte ich noch die Illustrationen hervorheben. Allein sie sind ein wahrer Augenschmaus für den sich ein Blick in das Buch lohnt.

Fazit:

Alles in allem ein tolles Sachbuch, mit grandiosen Illustrationen.

4 von 5 Büchern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.