Rezension zu „Abwesenheitsnotiz“ von Lisa Owens

Puh, nach dieser Lektüre fühlt man sich etwas erschlagen. Nicht einmal im negativem Sinn, aber man wird sehr nachdenklich. Ich habe schon während der Lektüre immer wieder Pausen eingelegt, um über das, was ich gelesen habe, nachzudenken.
Lisa Owens Roman ist vom Schreibstil her etwas ganz anderes. Man erhält nicht, wie man es gewohnt ist, einen Text, der nur in Kapitel gegliedert ist. Stattdessen gibt es Oberkapitel unter denen man Momentaufnahmen, ja teilweise fast Notizen finden…

Weiterlesen

Rezension zu „Kuss der Dämmerung – Black Dagger Legacy 1“ von J. R. Ward

Das Spin-off aus dem Black Dagger Universum zeichnet sich durch einen ähnlichen Stil aus, den die ersten Bücher der Reihe hatten. Man begegnet sowohl altbekannten Mitgliedern der Bruderschaft, als auch neuen Charakteren, die die Verstärkung im Krieg gegen die Lesser sein sollen.
Es stehen zwei Pärchen im Vordergrund der Handlung – Paradise und Craeg, als eigentliches Pärchen – doch auch Butch und Marissa…

Weiterlesen

Rezension zu „Highspeed Love“ von Chris P. Rolls

Cole und Maxwell sind zwei Charaktere mit denen man mitfiebern kann. Durch ihre Entwicklung im Verlauf des Romans werden sie richtig lebendig. Die Spannung lässt einen das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, wenn man erst einmal mit dem Lesen begonnen hat. Durch überraschende Wendungen bleibt man auch am Ball. Denn man fragt sich ständig, wann die zwei denn endlich über ihren Schatten springen, was es mit der alten Geschichte um Miles Unfall auf sich hat und wo der Saboteur als nächstes …

Weiterlesen

Rezension zu „Schneeflüstern: Versuche zu lieben mit einem Herzen aus Eis“von Marlena Anders

Ich muss zugeben, dass ich mir schwer tue eine Rezension zu Schneeflüstern zu verfassen, da das Buch sich so gezogen hat, dass ich es immer wieder aus der Hand gelegt habe.

Die ersten 30-40 Seiten lassen sich gut und flüssig lesen und man fiebert mit Skye mit. Man kann sich wirklich gut in sie hineinversetzen und auch Zahr ist einem sympathisch. Kaum jedoch ist Skye in den Palast zurückgekehrt, verändert sie ihr Verhalten – sie wirkt hochnäsig und unnahbar – und auch wenn der Schreibstil sich immer noch…

Weiterlesen

Rezension zu „Royal Desire“ von Geneva Lee

Vorab möchte ich erwähnen, dass ich dieses Buch als Rezensionsexemplar über das Bloggerportal erhalten habe (Danke dafür). Diese Rezension erfolgt jedoch ohne jegliche Beeinflussung.   Autor: Geneva Lee Buchtitel: Royal Desire Reihentitel: Royals Saga 2 Verlag: Blanvalet Erscheinungsdatum: 15. Februar 2016 Seiten:  385 Seiten ISBN: 978-3734102844   Klapptext: Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu …

Weiterlesen

Rezension zu „Und du bist nicht zurückgekommen“ von Marceline Loridan-Ivens

Zu Beginn des Buches ist man taub. Man ist auf das Schlimmste eingestellt, da man schon aus dem Schulunterricht kennt, was in Ausschwitz geschehen ist. Man hat sich schon für die Schrecken eines Zeitzeugnisses gewappnet – zumindest dachte ich das.

Den ersten Abschnitt über das Lager habe ich noch völlig emotionslos gelesen. Zu viele ähnliche Berichte kennt man. Doch die Erzählung dessen, was Marceline erlebt und gedacht hat, als sie das Vernichtungslager verließ, sorgte dafür, dass ich mehr als einmal Tränen…

Weiterlesen

Rezension zu „Bayou Heat – Raphael/Parish“ von Alexandra Ivy und Laura Wright

Die Geschichten rund um Raphael und Ashe, sowie um Parish und Julia sind sehr kurzweilig und entsprechen dem Klischee eines Gestaltwandlerromans.

Ein Pärchen lernt sich kennen, es funkt sofort zwischen ihnen und es gibt unbeschreiblichen Sex, der paradoxerweise doch Seiten voller Wörter füllen kann. Irgendwann taucht dann auch noch ein Bösewicht auf, der die Frau entführen oder töten möchte, in diesem Fall war es letzteres, und schon eilt der Gestaltwandler…

Weiterlesen

Rezension zu „König der Vampire: Wolfskind“ von S. R. Nikolai

Der Einstieg in den Fantasyroman wird durch einen Prolog erleichtert, der die Ausgangssituation erläutert. Allerdings ist der folgende Einstieg in die Handlung dennoch sehr abrupt und die Geschichte gewinnt so schnell an Tempo, dass man manchmal nicht mehr ganz mitkommt. Dies wird auch bei den vielen Charakteren deutlich. Ihnen fehlt durch diese Geschwindigkeit Tiefe und wirklicher Charakter. Es wird leider auch keine wirkliche Weiterentwicklung bei ihnen …

Weiterlesen

Rezension zu „Dragon Kiss“ von G. A. Aiken

G. A. Aiken besitzt einen ganz eigenen Schreibstiel, der durch humorvolle Dialoge und sexy Szenen geprägt ist. Sie erzeugt dadurch eine ganz eigene Stimmung, die zu dieser verrückten Drachenfamilie passt.
„Nun, vielleicht war die Zeit für sie gekommen, vollkommen den Verstand zu verlieren, wenn man bedachte, aus was für einer Familie sie stammte. Drachen taten so etwas gelegentlich.“ (S.66f)
Durch die Dialoge werden auch die Eigenarten der Personen sehr gut deutlich. So hofft man…

Weiterlesen