Rezension zu “Verändert – Helen & Ben 2” von Greta Ley

Ich muss sagen, dass ich von der Fortsetzung von Verbunden leider sehr enttäuscht wurde. So gut mir der erste Teil auch gefallen hat, schon der Einstieg in den zweiten Band fiel mir wesentlich schwerer. Dabei ist der Schreibstil genauso gut, wie im ersten Teil. Aber dennoch fehlte das gewisse etwas und er konnte mich nicht packen.
Auch fehlte für mich Spannung. Vieles war zu vorhersehbar und…

Weiterlesen

Rezension zu „Verloren ohne dich“ von Jana Martens

Dieses Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Ich hatte leichte Unterhaltung erwartet, doch diese Geschichte besitzt mehr Tiefgang als man auf den ersten Blick vermuten würde.
Die Protagonisten sind authentisch gestaltet und nehmen auf eine echte Gefühlsachterbahn mit, da man mit Lucas richtig mitleidet. Gerade die Gegensätzlichkeit…

Weiterlesen

Rezension zu „Blickwinkel-Point of View“ von K.Elly de Wulf

Der Einstieg in diese Geschichte fällt ausgesprochen leicht und ich habe sie in einem Stück verschlungen. Die Handlung ist logisch und die Spannung baut sich nach und nach auf, bis sie letztlich in einer großen Offenbarung ihren Hochpunkt findet.
Natalie und Luke sind überzeugende Charaktere mit denen man sehr gut mitfühlen und in die man sich hineinversetzen kann. Allerdings gibt es gerade im Umgang…

Weiterlesen

Rezension zu „Verbunden – Helen & Ben 1“ von Greta Ley

Das Buch hat mich wirklich überrascht. Es ist mal ein ganz anderer Vampirroman, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob man die Seelenlosen/Unsterblichen wirklich als Vampire bezeichnen kann. Sie erfüllen zwar viele Vorstellungen, die man von Vampiren hat, jedoch sind diese, sonst als so stolz, überheblich und stark dargestellten Figuren, in diesem Roman die Opfer. Ihnen widerfährt unsägliches Leid als Sklaven der Menschen. Sie werden gezähmt wie Tiere und müssen dann für die Menschen arbeiten. Die Ausbeutung geschieht nur, damit die Menschen länger…

Weiterlesen

Rezension zu „Der Cowboy – Dangerous Love“ von Moni Kaspers

Zu Beginn des Buches ist Vivian noch von Drogen und Schmerzmitteln benebelt. Sie wechselt dauernd zwischen ihren Erinnerungen und der Gegenwart hin und her. Auf Grund dessen, was ihr passiert ist, hat der Leser sofort Mitleid mit ihr, auch wenn man zu Beginn das Ausmaß dessen, was ihr widerfahren ist und dessen, was auf Vivian noch zukommt, nicht mal im Ansatz erahnen kann. Vivian reist nach einer Aussage bei der Polizei wieder nach Deutschland und an dieser Stelle hätte die ganze Geschichte …

Weiterlesen